PolitikBasis

Kommentarblog zu den Systemnachrichten

Franklyn – Die Wahrheit trägt viele Masken (Movie)

gepostet von PolitikBasisam 29 - August - 2009 -2 KOMMENTARE-  Share/Bookmark

PolitikBasis | Amazon | Franklyn

VN:F [1.9.6_1107]
Ihre Meinung (mit der Maus über die Sterne ziehen):
Rating: 8.0/10 (4 votes cast)
Ohh nein!, bitte nicht schon wieder einer dieser “Kunstfilme”, in dem der Regisseur sich komplett seinen ganz eigenen Interpretationen einer, für den Zuschauer verschlossenen Handlung hingibt, um ihn dann verwirrt und alleine zu lassen. So ging es mir in den ersten 60 Minuten des Fantasy-Films “Franklyn” des britischen Regisseurs Gerald McMorrow. Aber, es waren interessante 60 Minuten, getragen eben von dieser Hoffnung, daß das Ganze in einer logischen Auflösung enden möge.

Und ich wurde nicht enttäuscht, denn wer bis zum Ende durchhält, bekommt eine coole Story präsentiert.
Fantasy, wie auf dem Cover angegeben, ist dieser Film aber genauso wenig wie Science Fiction. Eine Klassifizierung die für diesen Film manchmal herumgeistert. Eher ist er anzusiedeln im Thrillergenre. Franklyn ist ein Episodenfilm. 4 Handlungsstränge sind miteinander verwoben und stiften gepflegte Verwirrung. Zusätzlich wechseln die Schauplätze zwischen dem London der Neuzeit, und der barocken, düsteren “Meanwhile-City”, einer von Religiosität beherrschten Parallelewelt. Dort kämpft der Atheisten Preest (R. Phillippe) einen einsamen und vermeintlich mutigen Kampf gegen gesetzestreue Schergen, beflügelt von dem Plan den “The Individual” auszuschalten. Ein Rachefeldzug, denn dieser “The Individual” soll nämlich ein kleines Mädchen auf dem Gewissen haben.
Hier kömmt der 2. Handlungsstrang ins Spiel, in dem ein Vater (B. Hill) in London seinen Sohn sucht, und auf die selben Leute trifft wie der Atheist Preest in Meanwhile-City.

Der 3. Handlungsstrang wird von der schizophrenen Kunststudentin Emilia (E. Green) ausgefüllt, deren Handlung nicht minder interessant ist; sie bekommt aber erst zum Ende des Films ihre Rolle in der ganzen Verflechtung zugeteilt. Last but not least haben wir noch den Milo (S. Riley), im 4. Handlungsstrang, der nach einer geplatzten Hochzeit einer Sandkastenliebe Sally hinterherläuft. Auch hier ist aber nicht alles in Butter und so wie es scheint. ;)
Es gibt Szenen, die auch am Ende nicht komplett aufgeklärt werden, wie die Rolle des Pristers im Obdachlosenheim. Glücklicherweise sind sie für das Verständnis am Ende nicht zwingend erforderlich. Schauspielerisch gibt es nichts zu meckern. Überzeugend werden die die interessanten Charaktere dargestellt, und nur manchmal schleicht sich bei mir das Gefühl ein, daß der Plot um “Meanwhile-City” mehr ein schmückendes Beiwerk ist. Aber nur manchmal, denn ob der Film ohne auch funktionieren würde, ist zweifelhaft. Auf jeden Fall würde er einen Teil seiner gelungenen Düsterheit verlieren.


Fazit:
“Franklyn” ist kein Film zum nebenbei schauen. Da ist negative Kritik schon vorauszusehen. Aber wer sich darauf einlässt bekommt einen ungewöhnlichen Film, jenseits vom gängigen Popkorn-Kino. Mir hat er gefallen, deswegen gibt es auch eine 8/10.

Wertung: 8.0/10



Franklyn – Die Wahrheit trägt viele Masken
Darsteller: Eve Green, Sam Riley, Bernard Hill, James Faulkner, Stephen Walters u.a.
Regie: Gerald McMorrow – Drehbuch: Gerald McMorrow
GB 2008 – circa 98 Minuten


Preis: 0
 


VN:F [1.9.6_1107]
Artikel bewerten:
Rating: 9.3/10 (6 votes cast)
Franklyn - Die Wahrheit trägt viele Masken (Movie), 9.3 out of 10 based on 6 ratings

Related posts:

  1. Apocalypto (Movie)
  2. Shutter Island (Movie)
  3. Bad Lieutenant – Cop ohne Gewissen (Movie)
  4. The Fountain (Movie)
  5. Der Da Vinci Code – Sakrileg (Movie)

2 Kommentare zu “Franklyn – Die Wahrheit trägt viele Masken (Movie)”

  1. Andreas E. sagt:

    Hallo,

    ich habe diesen Film gesehen und war begeistert.
    Ryan Phillipe habe ich übrigens nicht erkannt. Dazu war er zu gut zurecht gemacht. So abstrus im Anfang die Storie auch ist, ihre Dichte ähnelt V wie Vendetta, der nichit einmal halbwegs so komplex gestrickt war.

    Ich liebe gute Filme – aber dieser war eindeutig richtig bei Fantasy einsortiert, wenn man am Schluß erkennt, wie weit der Wahn von Religiös verbrämten Geistern geht. An für sich ist das ein sehr religionskritischer Film – und da verwundert es auch nicht, das er in BRD nur auf DVD erschien. Im Kino habe ich damals nämlich nichts über ihn gesehen (streng katholisches Bistum, das zum Erzreaktionärstum neigt, obwohl es nicht bayrisch ist).

    Es gibt aber für jede der Geschichten am Schluß eine eigene Interpretationsmöglichkeit – außer der Lösung selbst, die schon Spitze war. Und jede weitere Interpretation öffnet Fenster auf Sichtweisen, die man normalerweise nicht hat.

    mfg

  2. [...] sich vieles mit der Zeit dann doch, nur leider ist die Erzählung nicht so elegant gelöst wie bei Franklyn, wo sich das Ganze zum Ende hin, in ein logisch nachvollziehbares Konstrukt zusammenfügt. [...]

Kommentieren

XHTML: Folgende HTML-Elemente sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

  • Entertainment


      zum Artikel »
  • Aktuell

    • zum Artikel » zum Artikel » zum Artikel »
  • Potzblitz!

    • Keine Ereignisse vorhanden
  • PolitikBasis - Wissen

      zum Artikel »
  • Kolumnen

      zum Artikel » zum Artikel »
  • Anzeige

  • Meta

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Add to Technorati Favorites Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits Bloggeramt.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis RSS Verzeichnis Political Blogs - BlogCatalog Blog Directory Blog Verzeichnis und Webkatalog Blogverzeichnis Blogverzeichnis Blogverzeichnis kostenloser Counter