PolitikBasis

Kommentarblog zu den Systemnachrichten

Buchvorstellung: “Warum die Geldpolitik 1929-33 die Weltwirtschaftskrise verursacht hat”

gepostet von PolitikBasisam 18 - September - 2009 -1 KOMMENTAR-  Share/Bookmark

Wolfgang WaldnerDer Autor Wolfgang Waldner beschäftigt sich seit Jahren aktiv mit dem meist verschwiegenen Vorgehen wenn es um geldpolitische Entscheidungen geht.
Die breite Masse wird mit pseudowissenschaftlichem Bramborium, von Studium bis hin zur Expertise vom wahren Kern der Wirtschaftskrisen ferngehalten.

Er beschreibt in seinem neuen Buch, wie nach der Rückkehr zum internationalen Goldstandard, Ende der 20er Jahre, vorsätzlich eine deflationäre Depression ausgelöst wurde. Ziel war die Korrektur einer Inflation. Vornehmlich beteiligt: die Rentiers und ihre Bankiers in den USA und in Großbritannien.

Das Buch dürfte wieder einiges mehr an Klarheit bringen.

Aus dem Inhalt:
Der Weltkrieg hatte zur sofortigen Aufgabe des Goldstandards und zu einer expansiven Geld- und Finanzpolitik geführt.
Wirtschaftsaufschwung und steigende Löhne waren die Folge, aber auch steigende Preise. Die Inflation senkte die Kaufkraft der Geldvermögen und die reichen Rentiers fühlten sich betrogen. Die mächtige Rentiersklasse betrieb in GB und den USA die Rückkehr zum internationalen Goldstandard zu den Paritäten der Vorkriegszeit und ein Niederbrechen der Löhne und Preise durch eine deflationäre Depression, wie einst in England nach dem Krieg gegen Napoleon ein Jahrhundert zuvor. John Maynard Keynes argumentierte für eine Abwertung der Währung und gegen die geforderte Senkung der Preise, vor allem wandte er sich gegen die Rückkehr zum Goldstandard. Keynes scheiterte und das nur für die Eingeweihten der Geldpolitik absehbare Verhängnis nahm seinen Lauf. Dass England schon 1931 den Goldstandard verließ, war sicher auch Keynes zu verdanken. In den USA wurde der Goldstandard erst von Roosevelt im Jahr 1933 ausgesetzt, so dass die restriktive Geldpolitik der FED beendet werden konnte.

Warum die Geldpolitik 1929-33 die Weltwirtschaftskrise verursacht hat
ISBN 978-3-8370-9391-9, Paperback, 132 Seiten

Buch auf Amazon »

VN:F [1.9.6_1107]
Artikel bewerten:
Rating: 5.5/10 (2 votes cast)
Buchvorstellung: "Warum die Geldpolitik 1929-33 die Weltwirtschaftskrise verursacht hat", 5.5 out of 10 based on 2 ratings

Related posts:

  1. Warum es jetzt nur konsequent wäre “den Staat” aufzulösen
  2. Warum aus Böllern Bomben werden – Der Verfassungsschutz als Instrument politischer Dramaturgie
  3. Dioxinverseuchte Eier – Warum der Endverbraucher nicht verantwortlich gemacht werden kann
  4. Gastbeitrag von Almabu – Möglicherweise erleben wir in Griechenland..
  5. Wir müssen die ganze Welt neu erfinden – Erneuerbare Zahlungsmittel – Gastbeitrag von Wolfgang Bergmann

Ein Kommentar zu “Buchvorstellung: “Warum die Geldpolitik 1929-33 die Weltwirtschaftskrise verursacht hat””

  1. [...] Wir haben daher eine ganz verkehrte Vorstellung von diesen Dingen. Kann dir das hier empfehlen: Buchvorstellung: "Warum die Geldpolitik 1929-33 die Weltwirtschaftskrise verursacht hat" |… [...]

Kommentieren

XHTML: Folgende HTML-Elemente sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

  • Entertainment


      zum Artikel »
  • Aktuell

    • zum Artikel » zum Artikel » zum Artikel »
  • Potzblitz!

    • Keine Ereignisse vorhanden
  • PolitikBasis - Wissen

      zum Artikel »
  • Kolumnen

      zum Artikel » zum Artikel »
  • Anzeige

  • Meta

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Add to Technorati Favorites Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits Bloggeramt.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis RSS Verzeichnis Political Blogs - BlogCatalog Blog Directory Blog Verzeichnis und Webkatalog Blogverzeichnis Blogverzeichnis Blogverzeichnis kostenloser Counter