PolitikBasis

Kommentarblog zu den Systemnachrichten

The Cure – Trilogy (Movie/Konzert)

gepostet von PolitikBasisam 8 - November - 2009 -KOMMENTAR+-  Share/Bookmark

PolitikBasis | Amazon | The Cure - TrilogySchmerz ist schön am Ende der Welt. Etwas anderes lässt die 2002 entstandene Cure Konzert DVD an Emotion fast nicht zu. Das Zelebrieren einer inneren Zerrissenheit. Aber ebenso, wird es für viele eine Hommage an die 1980er sein.
Damals, als es noch kein Gothic gab und die eher dunklen Klänge von The Cur,e als Postpunk ,oder Wave bezeichnet wurden. ‘A Forest’, ‘Lullaby’, ‘Boys Don’t Cry’ – seinerzeit kommerzielle Erfolge, die aber nur einen kleinen Ausschnitt aus dem Schaffen von The Cure zeigen.
Wenn man als nicht eingefleischter Cure-Fan von Disintegration, Pornography und Bloodflower hört, wird man nicht mehr viel damit anfangen können. Doch der Einfluss von The Cure reicht lange schon bis in unsere Zeit herein. Robert Smith als Leader, makeuptechnisch immer noch Krisengebiet, ist sich treu geblieben. Die Stimme unter den 20 prägnantesten weltweit zeigt auch nach rund 25 Jahre warum Charakter ein langer Erfolgsgarant ist.

2002 ist sie entstanden – passend noch dazu im dunklen November. An 2 Abenden, im Berliner Tempodrom, spielen The Cure ihre, nach eigenen Angaben, bandgeschichtlich 3 wichtigsten Alben in einem Rutsch herunter. Etwas, was bei Bands äußerst selten vorkommt. Ein rund 223 Minuten düsteres Gesamtwerk, das einen magischen, fast tranceartigen Klangteppich zaubert. Meiner Meinung nach ist das erste Set “Pornography” (von 1982) nicht allzu leicht zugänglich, besticht hier überwiegend ein instrumentaler Minimalismus. Anschließend nahtlos, reiht sich das Disintegration Set (von 1989) ein. Quasi auf einer mystischen Wave-Wolke schwebend, wird dort der Zuschauer/Zuhörer durch einen gruftig grünen Nebel gescheucht, um zum bittersüssen Ende hin, mit “The Same Deep Water as You” und “Homesick”, den Höhepunkt des universellen Weltschmerzes zu erleben….superschön :D..
Fast schon rockig und und in geradezu bester “Gute Laune Musik”, für ‘The Cure’ Verhältnisse versteht sich, geht es im Bloodflower Set weiter.

Die Bühneneffekte, speziell die Lichtshow, ist überwiegend ruhig gehalten und in wird in kühlen Farben präsentiert. Überwiegend blau, etwas rot, sehr stimmig und unterstreicht nur, so wie es sein soll, die Musik. Bei der Band und besonders R. Smith hat man den Eindruck, dass er schon immer da war und da ist wo er hingehört, harmonisch und eingespielt das Ganze.

12 Kameras kamen zum Einsatz, welche professionell die Stimmung vor und auf der Bühne einfangen. Auf Bildeffekte, wie z.B lange Ein- und Überblendungen wurde weitestgehend verzichtet. Interessante Interviews, ausschließlich auf Englisch, runden das Gesamtpaket ab. Während die beiden Zugaben “If Only Tonight We Could Sleep” und das wundervoll schrammende “The Kiss” – irreführenderweise als ‘versteckt’ deklariert, ein weiteres und letztes mal mehr die düstere Vormachtstellung der ‘Meister der theatralischen Melancholie’ unterstreichen.

Die Welt wäre leerer ohne ‘The Cure’. Meine Musiksammlung ebenso. Diese beiden DVDs sollte meiner Meinung nach nicht fehlen, denn für manche werden sie zu einer Zeitreise schon in dem Moment, in dem man die ersten Riffs erhört, für andere öffnet sich unter Umständen ein neues Universum songtechnischer Erfahrungen.

Gute Dolby Digital 5.1 Qualität, nicht ganz so druckvoll wie man sich es vielleicht wünschen würde, aber das stört den Gesamteindruck eher wenig und sowohl DVD, als auch Blu-ray Bildqualität, lassen diesen Konzertmitschnitt auch visuell zu dem Besten der letzten Jahre werden.

Wertung: 8.0/10



The Cure – Trilogy
Darsteller: The Cure
Regie: Nick Wickham
Studio: Edel Germany GmbH
2003 – circa 223 Minuten


Preis: 0
 


VN:F [1.9.6_1107]
Artikel bewerten:
Rating: 8.0/10 (1 vote cast)
The Cure - Trilogy (Movie/Konzert), 8.0 out of 10 based on 1 rating

Related posts:

  1. Prince – Rave un2 the year 2000 (Movie/Konzert)
  2. Real Live Roadrunning – Mark Knopfler & Emmylou Harris (Movie/Konzert)

Kommentieren

XHTML: Folgende HTML-Elemente sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

  • Entertainment


      zum Artikel »
  • Aktuell

    • zum Artikel » zum Artikel » zum Artikel »
  • Potzblitz!

    • Keine Ereignisse vorhanden
  • PolitikBasis - Wissen

      zum Artikel »
  • Kolumnen

      zum Artikel » zum Artikel »
  • Anzeige

  • Meta

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Add to Technorati Favorites Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits Bloggeramt.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis RSS Verzeichnis Political Blogs - BlogCatalog Blog Directory Blog Verzeichnis und Webkatalog Blogverzeichnis Blogverzeichnis Blogverzeichnis kostenloser Counter